Produktionsnotfälle: Schnell, flexibel, strukturiert und menschlich handeln

Wenn ein Fügeprozess nicht mehr rund läuft, fehlerhafte Verbindungen erzeugt oder zu viel Ausschuss produziert, beeinträchtigt dies oft Ihre gesamte Produktion. Im schlimmsten Fall kommt diese völlig zum Erliegen.

Flexibel, schnell und erfahren

In einer solchen Situation brauchen Sie den richtigen Partner. Jemand mit Erfahrung, der schnell und flexibel einspringt, um die Situation unter Kontrolle zu bringen.

Als kleineres, unabhängiges Unternehmen haben wir die Handlungsfreiheit, ganz unbürokratisch da zu sein, wenn es darauf ankommt. Gleichzeitig können unsere erfahrenen Mitarbeiter bei Bedarf auf das gesamte Know-how unseres Forschungspartners ISF zugreifen.

So gelingt es uns oft, die Fehlerursache aufgrund von Erfahrungswerten schnell einzugrenzen.

Kühler Kopf und strukturierte Analyse

Doch auch, wenn die Ursache nicht offensichtlich ist, behalten wir einen kühlen Kopf. Mit dem nötigen Fingerspitzengefühl erfassen wir gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern die bisher durchgeführten Versuche zur Fehlerbehebung und sammeln alle potenziellen Einflussfaktoren, die den Fehler verursachen können.

Gemeinsam mit Ihrem Team konzipieren wir einen Katalog von Messungen und Tests, um die Fehlerursache einzugrenzen und zur Wurzel des Problems vorzudringen. Daraus leiten wir Maßnahmen ab, die den Fehler dauerhaft beheben und nicht nur an den Symptomen herumdoktern.

Bei Bedarf beziehen wir Ihren Anlagenhersteller mit ein. Unsere technische Expertise und der gute Kontakt zu fast allen führenden Herstellern ermöglichen uns dabei eine fachlich fokussierte Kommunikation.

Den Faktor Mensch berücksichtigen

Nicht immer liegt die Ursache allein in der Technik. Auch Bedienungsfehler oder falsch eingegebene Parameter können Ursachen für fehlerhafte Fügeprozesse sein. Und auch bei der Fehlersuche übersieht man im Eifer des Gefechts schon einmal das Naheliegende.

Wir wissen, dass Irren menschlich ist. Jeder von uns hat schon einmal aus seinen eigenen Fehlern lernen müssen. Das ging nur, weil bei uns eine Fehlerkultur herrscht, die ohne Schuldzuweisungen und Besserwisserei auskommt.

Diese Fehlerkultur pflegen wir auch im Umgang mit den Mitarbeitern und Teams unserer Kunden. Nur so gelingt es uns, im Lösungsprozess das Know-how zu transferieren, das nötig ist, um ähnliche Fehler in Zukunft zu vermeiden.